Waechters Monsterspecht

Monsterspecht geflogen

Der große F. K. Waechter hat ihn sich ausgedacht. Im Jahr 2006 - kurz nach dem Tod des Künstlers - flog er an eine Buche im Stadtwald. Ein sehr großer Specht, ein Monsterspecht. Der Specht ist eines von 14 Kunstwerken der komischen Kunst im GrünGürtel. Im Sommer 2017 flog er davon. Jetzt ist er in neuem Glanz zurück. Diesmal bevorzugt er eine Eiche. Der Specht wohnt jetzt im Hainer Weg unweit der Oberschweinstiegschneise im Frankfurter Stadtwald.

Der neue Monsterspecht ist wie der alte aus Pappelholz. Der alte hatte einen Sturmschaden und war von Pilz befallen. Alle Objekte der komischen Kunst entstanden zusammen mit dem Museum für komische Kunst in Frankfurt.

Diese und andere Objekte können eingesehen werden auf der Internetseite Kunst im Öffentlichen Raum.

Zum Vollbildfoto

Zwei Alben

Monsterspecht - Alter StandortMonsterspecht - Neuer Standort

Klick auf ein Foto führt zum Album (Vollbild) mit weiteren Fotos.


Neue Fotos bzw. Alben