Hidden View - Marc Aschenbrenner

Hidden View - MARC ASCHENBRENNER

Was braucht es zum Leben? Namentlich vom Platz des 8. Mai 1945 inspiriert – dem Tag der Befreiung vom Naziregime – reflektiert Marc Aschenbrenner mit seiner Installation die Minimalanforderungen, die ein Menschenleben braucht. Eingebettet in ein gitterartiges Netz aus Gurten spannt er farbiges Tuch. Die textilen Elemente verbinden sich in Teilen zu einer geometrisch-homogenen Fläche, während sie an anderen Stellen durch das Raster gefallen zu sein scheinen. Aschenbrenner knüpft an den durch Krieg bedingten Verlust des Obdachs an, was vor dem Hintergrund der Flüchtlingswelle eine neue Aktualität erfährt. Die Installation versinnbildlicht die Sensibilität und Fragilität des sozialen Zusammenlebens, das sich schnell von einer stabilen Situation in deren Gegenteil wandeln kann. Zwischen Aufbau und Auflösung navigiert sich der Künstler in einer Performance durch das Raster, bei der er sich körperlich durch die Quader der Gurte windet, die in ihrer Struktur gleichermaßen einen Halt sowie eine Lücke bilden. Die vom Künstler hergestellte Ganzkörperkleidung gibt durch kleine Löcher die zuvor eingefüllte Farbe ab. Sein Körper hinterlässt farbige Spuren als sichtbares Fragment des Verlorenen.

(Quelle: Faltblatt HIDDENVIEW.DE (abgegriffen 23.08.2016). Sollte es seitens der Künstler, Organisatoren oder Texter Bedenken dazu geben, dass die Texte des Faltblattes auf meiner HeimSeite zitiert werden, bitte ich um Mitteilung.)

Links zu Alben und Gallerien Hidden View Offenbach

Zu den Vollbildfotos

Klick auf ein Foto führt zum Album (Vollbild) mit weiteren Fotos.

Hidden View - Marc AschenbrennerHidden View - Marc Aschenbrenner


Neue Fotos bzw. Alben

Kunst an sechs Orten im öffentlichen Raum

Überblick