Hidden View - Ehemaliger Richtplatz

Hidden View - Ehemaliger Richtplatz

VOR DEN TOREN UND MITTEN DRIN - SPIELPLATZ

Hier befand sich bis zum Jahre 1827 die Hinrichtungsstätte (Ehemaliger Richtplatz) Offenbachs mit einem Galgen, der aus drei Sandsteinsäulen mit Verbindungsum balken bestand. Einst erhielt die Umgebung des Orts aufgrund der natürlichen Bodenbeschaffenheit den Namen In den Sümpfen und befand sich noch bis Anfang des 19. Jahrhunderts vor den Stadttoren. Heute zählt dieser Teil des Senefelder-Quartiers zum innerstädtischen Kern, an dem sich nun ein Kinderspielplatz befi ndet; nichts erinnert mehr an die letzte Hinrichtung im Jahr 1812. Die angrenzende Schäferstraße wurde erst 1864 als Verlängerung der Kanal-/Darmstädter Straße geplant und ab 1876 bebaut. Nur der alte Hinrichtungsplatz, volkstümlich damals auch Rabenstein genannt, wurde niemals überbaut. Die Reste des Galgens versteigerte man nach seinem Abriss, so wurden die Balken für den Bau des Hinterhauses – das heute nicht mehr steht – in der Geleitstraße 30 verwendet. Nach der Stilllegung der Hinrichtungsstätte wurde den Holzsplittern und anderen Resten des Galgens eine Wirkung als Talismane zugesprochen und diese somit gerne mitgenommen.

JANA MÜLLER

(Quelle: Faltblatt WWW.HIDDENVIEW.DE (abgegriffen 23.08.2016). Sollte es seitens der Künstler, Organisatoren oder Texter Bedenken dazu geben, dass die Texte des Faltblattes auf meiner HeimSeite zitiert werden, bitte ich um Mitteilung.)

Links zu Alben und Gallerien Hidden View Offenbach

Zu den Vollbildfotos

Klick auf ein Foto führt zum Album (Vollbild) mit weiteren Fotos.

Hidden View - Ehemaliger Richtplatz


Neue Fotos bzw. Alben

Kunst an sechs Orten im öffentlichen Raum

Überblick