Christiane Klatt

Puppentheater für Erwachsene - Wolfsfrau Projekt

Wenn die Knochenmännchen klopfen...

Faszination und Konzentration herrschten im Publikum beim (Knochen)-Puppentheater für Erwachsene. Die Solopuppenspielerin Christiane Klatt leitete Puppe und Knochenfiguren gekonnt über die Minibühne. Gekonnt auch die Musik.

Mitgewirkt haben an dieser Inszenierung:

  • Regie: Susanne Henke
  • Musik: Felix Kroll
  • Figuren: Silvia Eisele (Tischfigur), Christiane Klatt
  • Ausstattung: Christiane Klatt, Sophie Yarde-Buller
  • Produktionsassistenz: Sophie Yarde-Buller

Eine Frau mittleren Alters hat sich in ihrem Leben eingerichtet, alles ist geordnet, so soll es sein. Bis sich an einem ganz normalen Tag etwas zu regen beginnt...

In der Aufführung des puppen.etc Theater wird das Entdecken verstreuter Knochen nachvollzogen, bis zur Vollständigkeit und Wiederbelebung. Dieses Knochensammeln stammt aus dem Mythos der Wolfsfrau, wie ihn Clarissa Pinkola Estes in ihrem gleichnamigen Buch nacherzählt. Quelle der Inspiration war die Sage von La Loba, die Wolfsfrau oder Knochenfrau. Sie sucht Wolfsknochen, bis sie ein vollständiges Skelett schön säuberlich wieder zusammen setzen kann. Es ziehen sich langsam wieder Fleisch und Haut über die Knochen, der Schwanz beginnt zu zucken und der Wolf beginnt zu atmen. Dann springt er auf und läuft davon, am Horizont nimmt er die Gestalt einer Frau an.

Das Stück versteht sich als ein Angebot, wie eine Ganzheit wiedererlangt werden kann und es dabei um ein aktives Suchen, um Konfrontation, um Einlassen und Loslassen geht.

 

Zum Vollbildfoto

Christiane KlattChristiane KlattChristiane Klatt

Klick auf ein Foto führt zum Album (Vollbild) mit weiteren Fotos.


Neue Fotos bzw. Alben