Grenzstein Hidden View

Hidden View - GRENZSTEIN

DIE IMMERWÄHRENDE GRENZE UND DIE VERSIEGTEN WASSER

Vom Passanten unbemerkt, birgt die kleine, mit Unkraut überwucherte Senke eine historische Besonderheit. Eingelassen in eine kleine Brücke befindet sich ein unscheinbarer quaderförmiger Sandstein, der die einzige seit der Frankenzeit unveränderte Grenze zwischen Offenbach und Frankfurt visuell markiert. Diese historische Spur hat sich inzwischen von der einstigen Landesgrenze im allgemeinen Bewusstsein zur heutigen Tarifgrenze des öffentlichen Nahverkehrs gewandelt. So ist auch der vermutlich aus der nachnapoleonischen Zeit stammende Grenzstein mit dem Wappen des Fürstentums Isenburg, bestehend aus Krone und Schild, auf Offenbacher Seite und dem bekrönten Löwen für das Frankfurter Areal motivisch kaum noch zu erkennen. Auch wenn der dort befindliche kleine Bachlauf sich nicht mehr allzuhäufig mit Wasser füllt, so ist er doch der kleine Bruder des Dreieichweihers und speist sich aus demselben Wasserlauf. Wo er im Main endet, ist heute jedoch nicht mehr nachvollziehbar. Damit zeugt er exemplarisch von den zahlreichen kleinen, nicht mehr sichtbaren oder gänzlich verschwundenen, jedoch ehemals das ganze Stadtgebiet Offenbachs durchziehenden Wasserläufen. Es wird auch an dieser Stelle deutlich, wie sehr sich die Flora Offenbachs im Zuge der Industrialisierung und der damit einhergehenden räumlichen Ausweitung verändert hat.

(Quelle: Faltblatt WWW.HIDDENVIEW.DE (abgegriffen 23.08.2016). Sollte es seitens der Künstler, Organisatoren oder Texter Bedenken dazu geben, dass die Texte des Faltblattes auf meiner HeimSeite zitiert werden, bitte ich um Mitteilung.)

Links zu Alben und Gallerien Hidden View Offenbach

Zu den Vollbildfotos

Klick auf ein Foto führt zum Album (Vollbild) mit weiteren Fotos.

Am Grenzgraben - Grenzstein


Neue Fotos bzw. Alben

Kunst an sechs Orten im öffentlichen Raum

Überblick