ALTER FRIEDHOF - Hidden View

Hidden View - ALTER FRIEDHOF

FLORA & NERVENZENTRUM DER STADTGESCHICHTE

Der im Jahr 1832 eröffnete Alte Friedhof, der als Ersatz für den ehemaligen Stadtfriedhof am heutigen Wilhelmsplatz angelegt wurde, hat fast schon Parkcharakter. Seine über hundert Jahre alte denkmalgeschützte Platanenallee bietet zusammen mit dem restlichen Baumbestand in der Gesamtanlage geradezu eine grüne Oase. So verweist beispielsweise der dort implementierte Jüdische Friedhof auf das Wachstum Offenbachs im Zuge der Industrialisierung, da er an seinem früheren Standort einer Schienentrasse weichen musste. Ein Gedenkstein erinnert an ein Unglück an der Schleuse der Gerbermühle, das einen zunächst freudigen Schulausflug tragisch enden ließ. Durch eine Vielzahl von kleinen und großen Geschichten lassen sich hier viele Stränge der sich wandelnden Stadt anhand von Relikten nachvollziehen und erleben. Aber auch das Erdreich des Alten Friedhofs verdient besondere Beachtung, indem es in seiner Struktur noch die alte Auenlandschaft erkennen lässt, die ursprünglich das Flussufer Offenbachs säumte. Offenbach leitet sich vermutlich von dem Wort Ouenbach ab, was eine Urkunde aus dem Jahre 977 belegt und fixiert damit wahrscheinlich auch namentlich die Prägung der Landschaft durch die einstige Flora."

JULIA BÜNNAGEL, FABRIZIO PREVEDELLO, THOMAS RENTMEISTER

Quelle: Faltblatt WWW.HIDDENVIEW.DE (abgegriffen 23.08.2016)

Sollte es seitens der Künstler, Organisatoren oder Texter Bedenken dazu geben, dass die Texte des Faltblattes auf meiner HeimSeite zitiert werden, bitte ich um Mitteilung.

Links zu Alben und Gallerien Hidden View Offenbach

Zu den Vollbildfotos

Klick auf ein Foto führt zum Album (Vollbild) mit weiteren Fotos.

ALTER FRIEDHOF - Hidden ViewALTER FRIEDHOF - Hidden ViewALTER FRIEDHOF - Hidden View


Neue Fotos bzw. Alben

Kunst an sechs Orten im öffentlichen Raum

Überblick